Herzen öffnen -
Ihr Engagement für Flüchtlinge ist gefragt!

Solingen Solidarisch

Wohnhäuser in Holztafelbauweise

Um die in Solingen lebendenden Flüchtlinge so schnell wie möglich aus Massenunterkünften wie Turnhallen herausholen und in menschenwürdigen Wohnungen unterbringen zu können, verfolgt die Stadt Solingen ein mehrstufiges Konzept:

Kurzfristig mietet sie Wohnungen an oder fördert Umbauten in Privathäusern. Langfristig setzt sie auf mehr Sozialen Wohnungsbau. Die Lücke zwischen Sofortmaßnahmen und dauerhaften Lösungen füllt sie mit den "Wohnhäusern in Holztafelbauweise". Diese Bauwerke bieten bis zu 84 Menschen Platz in 21 Wohnungen. Sie können innerhalb weniger Monate bezugsfertig aufgebaut werden und halten viele Jahre.

Abgestimmt wurden die Projekte in Sitzungen des Finanzausschusses im Dezember und des Ausschusses für Stadtentwicklung, Umwelt, Klimaschutz und Mobilität (ASUKUM) am 21. Januar, sowie am 29. Februar. Von zwölf möglichen Standorten, die zügig auf Grundstücken der Stadt realisiert werden können, bestätigten die Kommunalpolitier die Standorte Jaspersstraße in Solingen-Wald, Zietenstraße in der Südstadt, Neuenkamper Straße in Höhscheid und die Nibelungenstraße in Gräfrath. Hier wird jeweils ein Holzhaus entstehen.

160303 holzhaus_muenster

Beispiel eines Wohnhauses in Holztafelbauweise in Münster

 

Wie sind die Wohnhäuser in Holzbauweise konstruiert?

  •  Zweigeschossig, 16,7m tief, 42,5m lang, (zusätzlich 2 x 1,4m Treppenanlage)
  • 21 Wohnungen mit eigenen Sanitäreinrichtungen und Küchen
  • Gemeinschaftsbereich auf jeder Etage
  • Insgesamt bis zu 84 Personen
  • Schall- und Brandschutz entsprechen vollumfänglich den gesetzlichen Anforderungen des Geschosswohnungsbaus
  • Die Gebäude entsprechen den neuesten energetischen Anforderungen (ENEV 2016)

Der Hersteller wirbt nutzerabhängig mit einer Nutzungsdauer von wenigstens 25 Jahren. Die Stadt Solingen plant mit einer Nutzungsdauer von wenigstens 20 Jahren.

 Welche Nachnutzung der Holzhäuser ist möglich?

Aus Sicht der Stadt Solingen ist eine Nachnutzung als Wohnraum, als Kindertagesstätte oder auch als Schule denkbar. Statische Gesichtspunkte zur Umwidmung des Gebäudes werden bereits bei der Errichtung berücksichtigt.

Es werden nun alle Angebote aus Solingen „Mitte“ angezeigt: